REITEN IST LEBENSKUNST - ALS LEBENSKÜNSTLER LEBT MAN NICHT LÄNGER, ABER MEHR!

Bent Branderup

 


Quina: 19.4.2004 - 27.9.2022
Quina: 19.4.2004 - 27.9.2022

27. Septemer 2022

 

Der Himmel weint seit du nicht mehr da bist.

 

In Erinnerung an meine geliebte Perle Quina.

19.4.2004 – 27.9.2022

 

Wir haben so unendlich viel zusammen erlebt, du hast mich durch höchstes Glück und durch tiefste Ängste beschützend getragen. Du hast mir so viele Momente des puren Zusammenschmelzens geschenkt. Du hast mich damals beim erst zweiten Kurs bei Bent Branderup durch die Wappenträgerprüfung getragen. Du hast mit mir unzählige Westernturniere gemeistert und gezeigt, dass nicht nur Quarter brillieren können. Du hast bei Vorführungen viele Menschen zum Staunen gebracht. Du hast unendlich viele Sonnenstrahlen, Windböen, Regentropfen und Schneeflocken mit mir zusammen eingefangen.

Deine überaus sensible Seele musste sich in unserer Welt immer wieder von neuem zurechtfinden, aber immer hast du dein Bestes gegeben, du warst immer da. Selbst bei einem Sturz auf eisiger Fläche im Dunkeln habe ich gespürt, wie es dir wichtig war, dass du mich nicht zerdrückst. Ich bin und war extrem berührt von deinem Wesen. Bereits einmal habe ich dich beinahe verloren, aber du hast gekämpft und gewonnen. Viel zu früh mussten wir uns jedoch deiner Arthrose und die damit verbundenen Nebenwirkungen schlussendlich beugen. Auch die hervorragende Gymnastik und dein immer anwesendes Verlangen, alles gut und richtig zu machen konnten den Prozess nur herauszögern. 

Dein massiger Kaltblut-Körper konnte zum Tanz ansetzen, wie es niemand für möglich hielt.

Deine pure Erscheinung hat viele berührt.

Und selbst den so schweren letzten Schritt hast du als «Grand Dame» gemeistert.

Ich kann gar nicht genug Danke sagen, dass du ein Teil von mir warst.

 

Am Ende ist auch Regen ein Stück Himmel auf der Hand.


 Photo by Calina Käfer / cali.graphy93 auf Insta
Photo by Calina Käfer / cali.graphy93 auf Insta

26. + 27. August 2022

Chaotic Horseshow Holziken! Gar nicht chaotisch, sondern ein perfekt organisiertes Turnier fand unter besten Bedingungen auf einer grandiosen Reitanlage statt. Für meine Haflingerstute Finessa und mich die zweite und letzte Chance, Punkte zu sammeln um den Erhalt in der obersten Leistungsstufe zu sichern. Ein schwieriges Unterfangen inmitten den der Profiklasse. Wir gaben alles. Finessa war so eine feine Maus, letztes Jahr noch hatte sie auf genau diesem Aussenplatz Panikattacken, dieses Jahr waren die Gespenster ein bisschen kleiner geworden und Finessa gut händelbar während sie die Nüstern blähte. Ich bin so stolz auf sie. Im Showmanship steigern wir uns stetig, haben noch immer viel Luft nach oben, aber dranbleiben und weiterüben. Wir wurden wunderbare 3. rangierte. Im Horsemanship mit den vielen Galoppwechseln in kurzer Folge und dem Aussengalopp auf einem ca 8m Kreisbogen gelang uns ganz gut, nur beim Angallopieren aus dem Schritt, was wir ansonsten im Schlaf können, unterlief uns ein kleiner Fehler. Im extrem schwierigen Trail, welchen nicht nur mir Bauchschmerzen bereitete, gelang uns überraschenderweise ein guter Lauf, wir wurden sagenhafte 8. Platzierte aus einem grossen Starterfeld. Dann folgten die Ranchklassen, Finessa überzeugte mit einem 3. und einem 5. Rang. Dann Punkte zusammenzählen und oh weh, ein einziger mickriger Punkt fehlt uns für den Erhalt in der LK1A! So schade, das hätten wir vermutlich gut geschafft, wenn ich nicht krankheitshalber das erste Turnier hätte absagen müssen. Naja, dafür bin ich umso stolzer auf Finessa, die bei mir war und mit mir und meinen Freunden vor Ort so eine schöne Zeit verbracht hat. Und das beste: Mein "Schlaf-im-Auto-Projekt" wird von Mal zu Mal besser und optimierter :-) 


Finessa Freiarbeit
Finessa Freiarbeit

09. + 10. Juli 2022

Ein fantastisches Kurswochenende durfte ich und weitere Teilnehmer mit Susanne Lohas erleben. Die Atmosphäre mit allen aktiven wie zuschauenden Teilnehmern war unbeschreiblich harmonisch. Susanne Lohas hat sich wie immer liebevoll um jedes Pferd-Mensch-Paar gekümmert, uns abgeholt und gefördert und uns mit ihrer Art mit den Pferden zu kommunizieren, immer wieder konsequent aber mit einem Lächeln dranzubleiben echt umgehauen und nicht selten zum Schmunzeln gebracht. Ein grosses Dankeschön gilt auch an die Anlagebesitzerin Rita, wundervolles Essen und beste Betreuung der Pferde. 

Ich war mit unserer Tochter Olivia vor Ort. Immer noch brauche ich viel Mut, mit Finessa Freiarbeit oder freies Reiten zu üben, weil die Anfänge mir doch noch in den Knochen steckt und diese ja leider nicht jünger werden. Aber Susanne strahlt immer so eine Sicherheit aus, so dass ich über meinen Schatten gesprungen bin und einfach probiert habe. Finessa war wundervoll. Sie zeigte ganz tolle Einheiten, ganz frei, wie auch am Halsring geritten. Nun heisst es weiterüben. 


SWRA BlueStar Show Roggwil BE
SWRA BlueStar Show Roggwil BE

24. + 25. Juni 2022

Letztes Jahr habe ich den Sprung in die Profiklasse LK1A geschafft, dank meiner lustigen Haflingerstute Finessa. Sie ist immer für Überraschungen gut, man weiss nie, woran man bei ihr ist, sie hat eine aussergewöhnlich starke Meinung von sich, das macht sie so sympathisch, jedoch auch nicht immer einfach zu händeln. Für mich war es die allererste Show in dieser schweren Klasse. Es hat unglaublich Spass und Freude gemacht, die Tage in Roggwil bei Bern dieses top organsierte Turnier mit Kollegen geniessen zu dürfen. Die Anreise am Donnerstag Abend streiche ich mal aus meinem Gedächtnis, es war schlichtweg Horror für mich. Im grössten Gewitter und Regen kamen wir an, das riesige Stallzelt füllte sich langsam aber sicher mit Wasser, Finessa war ausser sich vor Aufregung in ihrer Box und ich war erst mal etwas platt von den Umständen. Dann aber hatten wir die komplette Show über grosses Wetterglück. Unsere Leistungen liessen dieses Mal sehr zu wünschen übrig. Einzig im Showmanship holten wir einen mega tollen 2. Rang. Also doch einige wenige Punkte ergattert. In den restlichen Prüfungen war Finessa sehr neben sich vor Nervosität. Daher war an wirklich schönes Reiten nicht zu denken. Wir machten das beste draus, kamen ohne Disquali überall durch und nehmen es nun hin. Es hatte unglaublich schöne Ritte der vielen Teilnehmer dabei, die es verdient hatten, rangiert zu sein. Am Samstag vor der Abreise fand der Jackpot Ranch Trail statt mit einer sehr grosszügigen Gewinnausschüttung. Wir hatten einen kleinen Patzer drin und oh wunder, wir durften den hervorragenden 5. Rang entgegennehmen und sogar ein nettes Preisgeld. 


Horsemanship mit Finessa
Horsemanship mit Finessa

27. Mai 2022

* Allrounderin oder "Siebesiäch" :-) *

 

Beides! Meine Haflingermaus überraschte mich gestern am toll organisierten LT-Cup in Müllheim. Ich meldete in der höchsten Klasse Level 3 meine Prüfungen und was soll man mehr dazu sagen:

1. Platz Horsemanship

1. Platz Trail 

1. Platz Ranchriding

2. Platz Ranchtrail

 

* Allround Chamion der gesamten Level 3 Stufe *

 

Dann wurde ich mit viel Elan von meinen Kollegen überredet, mich kurzfristig am Chackpot Ranchtrail zu melden. Ich und Finessa waren ziemlich platt, aber Just for Fun! Mut angetrunken mit einem Glas Wein! Schnell Pattern auswendig lernen und los gings! So eine wunderbare Haflingerpfunzel, sie machte alles mit, ich warf das Lasso, sie stand, ich zog einen Baumstamm hinter uns her, sie war total brav, wir überquerten einen hohe Brücke, galoppierten umher, stiegen über wilde Stangen, und ausgerechnet dann, wo ich mitten in der Prüfung absteigen, alle 4 Füsse aufnehmen, sie abzäumen, wieder aufzäumen, hinstellen und dann alleine stehen lassen musste, damit ich ein Objekt bewegen konnte, - genau da sah sie in der Ferne ein Gespenst - zumindest für Finessa - sie machte einen Schritt auf mich zu, ich konnte sie zwar aus der Ferne wieder in den Stand korrigieren, aber das wird mit einem grossen Penalty bestraft - ein Ranchpferd sollte schliesslich stehen können ;-) - und das warf uns dann schlussendlich auf den immer noch tollen 6. Rang zurück. Ich kann stolzer nicht sein, früher wäre sie auf und davon gewesen!  Am glücklichsten machte mich der Sieg im Horsemanship - starke Konkurrenz - und der Haflinger stand dann als Sieger da, dasselbe wiederholte sich dann in den nächsten zwei Prüfungen  :-) 

 

DAnke an meine allerbeste Familie, alle die tollen Leute vor Ort und an das LT-Team für das toll organisierte Turnier - und an die beste Haflingerpfunzel - meine Finessa!


Finessa in einem schönen Piaffe-Moment
Finessa in einem schönen Piaffe-Moment

07. Mai 2022

* Von Vertikal zu Horizontal * 

Letztes Wochenende 30.4/1.5 war ich an einem Wochenendkurs in der Marty Stables, um einmal selber in die "vertikale Welt" reinschnuppern zu können. Im Moment ist wohl diese Ausbildungsstrategie die meist umstrittenste, sie spaltet die Pferdewelt (mal wieder!). Ich wäre nicht ich, wenn ich mir nicht selber ein Bild davon gemacht hätte. Man lernt nie aus, wenn man die Fühler ausgestreckt hat und über seinen Tellerrand schaut. Ich selber habe einen Kurs erlebt, mit einem sehr engagierten Kursleiter Heinz Marty, der jedes Pferd und jeden Menschen individuell abholte und förderte. Ich habe keine Extremen erlebt, nur absolute Konzentration und hoher Respekt den Menschen und Pferden gegenüber. Es war ein tolles Erlebnis, ganz ehrlich - und ganz ehrlich, ich lasse mein Pferd trotzdem mal in leichter Dehnung und Losgelassenheit gehen. Alles eine Frage der Hilfengebung. Die Pferdewelt funktioniert meiner Meinung nach nicht nach einem einzigen Schema, das eine Pferd braucht das, das andere das. Das individuell zu erkennen, das umzusetzen mit einer inneren Ruhe und Sicherheit und selbstverständlich in eigener Balance, das sind für mich die wahren Künstler. Ich sehe in allen Sparten der Reiterei grossartige Leute, die mit ihrem Pferd zusammenschmelzen, wie auch das Gegenteil! In jeder Sparte! Das hat schlussendlich nichts mit einem System zu tun. Seid nicht immer auf der Suche nach dem Schlechten, sucht das Gute auf eurer Reise auf verschiedenen Lehrgängen, das würde der Menschheit allgemein sehr gut tun!

Ja, und dann zum "Horizontalen" ! Dieses Wochenende hätte ich meinen allerersten Start in der LK1 mit meiner Haflingerstute gehabt. Leider hat mich eine fiese, starke Angina ins Bett geworfen, in die absolute Horizontale. Meine Haflingerfreundin Finessa geniesst mit ihren Stallkollegen die Weide. Sie hat sicher nichts dagegen :-) 


Finessa mit Olivia im Ranch Riding
Finessa mit Olivia im Ranch Riding

27. März 2022

Vom Tütü in den Westernsattel! Was für ein schöner Familientag. Morgens hatte unsere 8 jährige Tochter  Auftritt mit ihrer Ballettschule. Wir sind so stolz auf Flurina, sie macht das so schön.

Dann schnurstracks nach Hause und Finessa, die zuverlässige Hängereinsteigerin, verladen und ab nach Fehraltorf an das toll organsierte Turnier vom WRC Zürioberland. Olivia, unsere 10 jährige Tochter hatte ihr erstes diesjähriges Turnier. Es gab gleich zwei Premieren. Erstens war es das erste Mal, wo sie Finessa selber aufwärmte. Bisher habe ich auch immer eine Prüfung gemeldet, damit ich Finessa, die schnell ihre Nerven verlieren kann, etwas reiten und somit spüren und falls nötig, ihr helfen konnte. Dieses mal stand ich einfach in der Nähe während die nervöse Olivia versuchte, sich auf die Pattern zu konzentrieren. Die zweite Premiere bestand darin, dass Olivia zum ersten Mal überhaupt eine Prüfung mit Galopp gewählt hatte. Die hatte es in sich, so für das erste Mal. Ihr erster Lauf machte sie ganz toll - dann vergass Olivia ein kleines Element (eine kleine Volte), die wäre ein Klacks gewesen für sie, aber ein Element vergessen heisst leider eine Disqualifikation. Sie war am Boden zerstört, da nützte es kaum etwas, dass wir ihr sagten, das gehört dazu, mir ist das ja auch schon passiert,  aber man muss lernen nach vorne zu schauen und einfach weiter zu machen. Schliesslich mit viel Motivation wurde sie wieder etwas sicherer. Finessa hat eine äusserst schwierige, natürliche Galoppade, die zu erhalten, ohne dass sie ausfällt oder noch schlimmer, wie früher, ohne dass sie einfach losrennt, ist schon so eine Herausforderung. Dann folgte ihr Einsatz und ich bin fast gestorben vom Mitfiebern und Daumen drücken. Sie machten einen so souveränen und äusserst schönen Lauf, dass sie um ein Haar gesiegt hätte. Einen halben Punkt lag sie hinter der Siegerin und nahm voller Stolz ihren zweiten Platz entgegen, als mitunter jüngste Teilnehmerin der Klasse Youth. Sie hat das sowas von verdient! 


Quina im Glitzer
Quina im Glitzer

31. Januar 2022

Ein fantastischer Jahresstart! Meine Pferde beschenken mich momentan mit unglaublich vielen schönen Momenten. Leider habe ich dafür unglaublich selten einen Fotografen dabei :-) Naja, egal, da bleiben mir nur die Erzählungen. Meiner Plüschperle Quina geht es so gut, sie läuft unglaublich toll, dafür, dass sie Arthrose hat. Sie tanzt mit mir durch den Sand oder streift durch die Landschaft.  Die gezielte Gymnastik hilft ihr enorm ihre Geschmeidigkeit zu behalten, denn sie wird bald schon stolze 18 Jahre alt! Meine Finessa macht auch immer weiter Fortschritte. Nach einigen Rückschlägen habe ich das sichere Gefühl, weitere Puzzle-Teile gefunden zu haben - sie ist für mich punkto Rittigkeit eine fast noch grössere Herausforderung als Quina - wieso eigentlich habe ich immer solche von Natur aus unrittige aber liebevolle Pferde? Weil ich wohl Herausforderungen brauche, weil ich daran wachse, auch wenn mein Ego dann und wann leidet, wenn wir wieder Licht im Dunkeln gefunden haben, bin ich umso stolzer - dass sie immer sicherer in der Piaffenarbeit wird und ihr Galopp auch dadurch wieder stabiler wird - verdanke ich wohl meinem ungeheuren Streben nach Antworten. Ich scheue nicht, über die Tellerränder zu schauen, ich scheue nicht, Fehler zuzugeben, noch weniger scheue ich nicht, an mir zu arbeiten, immer und immer wieder. Ich bin im Westernreiten doch tatsächlich in die Profiklasse LK1A aufgestiegen, Finessa sei Dank! Mal sehen, wie wir uns da so schlagen. Wirklich bereit fühle ich mich nicht für diesen Schritt. Aber eines kann mir nichts und niemand nehmen. Ich habe diese Leistung mit einem sehr untypischen Haflinger vollbracht, alles, was sie kann oder nicht kann, hat sie durch mich gelernt. Und dann ist da noch unsere sternenhafte Luna - sie bringt an korrekter Beweglichkeit alles mit, was ein gutes Reitpferd haben sollte - nur ist sie für mich zu klein :-) . Aber was unsere Tochter Olivia mit ihr erarbeitet und so viel schöne Zeit mir ihr verbringt, Tiefen und Höhen erlebt, das berührt echt immer wieder mein Herz! So bleibt die Welt nicht nur in der Winterreife glitzern - wir müssen nur nach dem Glitzer suchen! Er lässt sich überall finden!


Finessa, Blick zum Himmel
Finessa, Blick zum Himmel

31. Dezember 2021

 

DIE TAGE NEHMEN DEM LEBEN ETWAS VON DEM, WAS ES IST.

WIR KÖNNEN JEDOCH DEM LEBEN ETWAS GEBEN, VON DEM, WAS WIR SIND.

 

Euch allen wünsche ich einen wunderbaren Rutsch ins 2022 - tschüss 2021!

Mit zwei letzten 2021-Ausritten blicke ich gespannt ins neue Jahr. Was für neue, kleine und grosse Abenteuer erwarten uns? Mögen wir sie in Frieden meistern. Finessa lässt mich glückselig erst in den ruhigen, weichen Wald und später in die unscheinbaren, aber dennoch äusserst zähen, wie weisen Föhren empor blicken, direkt zum Himmel. Danach genoss ich mit unserer Tochter Olivia das letzte Tageslicht zusammen mit meiner Perle Quina und der kleinen Luna - wunderbar!

 


Unterwegs mit Familie und Pferden
Unterwegs mit Familie und Pferden

20. November 2021

So vielseitig wie das Wetter im Oktober war, so vielseitig sind meine Pferde und so berührend meine Familie.
Vergangenes Wochenende fand der Bent Branderup Kurs in Wängi statt. So schön war es, meine "Akademische Reitkunst Familie" wieder zu sehen. Finessa begleitete mich. Leider gab es keine Fotos und meine Filmkamera, bzw die Technik dazu hat mich etwas im Stich gelassen. Aber das war nicht so schlimm, denn Finessa brauchte lange, um sich tief mit mir zu verbinden, was nötig ist um an den Nuancen feilen zu können. So kam ich in der kurzen Zeit gar nicht wirklich dazu, daran zu üben, was ich zuhause so tue. Die Basis war wie immer prima da und wunderbar zu fühlen. Aber die Akademische Reitkunst geht dermassen ins Detail, das erfordert je weiter das man ist, je mehr Konzentration seitens Pferd und Reiter. Alle Exterieure wurden angeschaut und man sah auch im Stehen, dass Finessa ganz passabel ist, bis eben auf ihre sehr schwierige Hinterhand. Aber ich bin ja auch nicht Miss Schweiz :-) Sie hat sich geistig super entwickelt, was für mich sowieso an oberster Stelle steht.. Viel mehr blicke ich in diesem Monat auf die vielen tollen Momente mit den Pferden unterwegs zurück. V.a. Olivia begeistert mich täglich, mal geht sie einfach so mit einem der Pferde auf den kleinen Sandplatz und auch schon habe ich sie dann von weitem gesehen, wie sie Piaffen und Galoppübergänge übt, was auf den vorhandenen 11x17m gar nicht so einfach ist. Oder dann gehen wir ausreiten, ich drehe mich um und sie blieb da im Wald stehen. Als ich sie fragte, was sie da genau mache, antwortete sie: "Mami, hier ist es so schön friedlich und stimmig, einfach schön, am liebsten würde ich da in das Moos liegen!" Herzallerliebst! Was bin ich stolz auf meine Familie!


Finessa im Trail
Finessa im Trail

16. Oktober 2021

Das letzte SWRA Turnier von diesem speziellen Jahr! Es war so toll im nahen Müllheim an der LT-Classic. Mit meiner Finessa startete ich 5 Disziplinen. Morgens früh gings los mit Showmanship. Wir haben fleissig geübt. Finessa war ein Goldschatz, war bei mir, stand still, und hampelte nicht mehr herum wie in anderen Jahren. Mein Score war ok, ich hatte gemäss Gefühl besseres erwartet, es lag wahrscheinlich daran, dass ich selber besser "showen" sollte, mal wieder :-) Dann war halt Finessa mit ihrem dicken Winterpelz bereits ein Plüsch-Pony. Es gab Rang 5., Mittelfeld. Ich jedenfalls war sehr zufrieden mit uns. Dann folgte das Horsemanship, auch hier war ich gefühlsmässig gut unterwegs, aber auch hier war mein Score ok, aber es reichte nicht. Es machte mich etwas unsicher. Aber was solls, einfach weitermachen. Im Trail hatte ich grosse Sorgen, draussen auf dem grossen hinteren Sandplatz haben wir mehr als 1x keine gute Erfahrungen gemacht mit blitzschnellen Panikattacken seitens Finessa. Das Pattern war sehr anspruchsvoll, viele hatten v.a. in den langen Lopeovers Probleme. Wir kamen aber ganz gut durch und wurden mit einem tollen 3. Rang belohnt von einem grossen Starterfeld. Emotionen überrollten mich, denn ich hatte nicht damit gerechnet und war so stolz auf Finessa. Es folgte der lustige Ranch Trail, auch hier hatten viele Mühe mit der grossen Brücke, dem Sprung oder sonst was. Es hatte auch sehr vieles drin, aber das machte Spass. Finessa überraschte mich auch hier, sie schritt, sie sprang (wir bekamen einen +1!!), sie stand beim Ropen mit dem Lasso und ich traf sogar die Kuh, juhuu :-). sie zog den Stamm am Rope, sie stand bockstill während ich einen Nagel einschlagen musst. Tolles Pony, auch hier gab es Rang 3. Müde gingen wir in die letzte Prüfung, Ranch Riding, ich war mutig und gab nach dem Galoppwechsel Gas, Finessa zitierte das mit einem gefühlten typischen abfräsen, was ich nur mit Mühe und für meine Verhältnisse mit zu grossem Aufwand bremsen musste, darauf hin stolperte sie mehr über die Stangen, aber irgendwie kriegten wir noch alles hin, aber ich musste ganz schön fokussiert bleiben. Eigentlich nahm ich an, dass wir hier gar nicht platziert sind, aber es gab den tollen 5. Rang für meine lustige Darbietung. Was für ein Tag! 

Aber es war die insgesamt gechillte Finessa, die mir viel Lächeln ins Herz zauberte, ihr extrem dünnes Nervenkostüm scheint sich mal mehr, mal weniger, aber stetig ein klein wenig besser sammeln zu können. Und nächstes Jahr? Sicher Erhalt in der Leistungsklasse 2A, oder evt. reicht es zum Aufstieg in die LK1A, zu den Profis, mal kurz reinschnuppern :-) Viele tolle Leute waren da, meine grösste Unterstützung war wieder einmal seit langem mein Mann Toni, und auch unsere ältere Tochter war da und hat fleissig gefilmt und geknipst. Ein super toller Tag!