REITEN IST LEBENSKUNST - ALS LEBENSKÜNSTLER LEBT MAN NICHT LÄNGER, ABER MEHR!

Bent Branderup

 


Finessa im Trail
Finessa im Trail

16. Oktober 2021

Das letzte SWRA Turnier von diesem speziellen Jahr! Es war so toll im nahen Müllheim an der LT-Classic. Mit meiner Finessa startete ich 5 Disziplinen. Morgens früh gings los mit Showmanship. Wir haben fleissig geübt. Finessa war ein Goldschatz, war bei mir, stand still, und hampelte nicht mehr herum wie in anderen Jahren. Mein Score war ok, ich hatte gemäss Gefühl besseres erwartet, es lag wahrscheinlich daran, dass ich selber besser "showen" sollte, mal wieder :-) Dann war halt Finessa mit ihrem dicken Winterpelz bereits ein Plüsch-Pony. Es gab Rang 5., Mittelfeld. Ich jedenfalls war sehr zufrieden mit uns. Dann folgte das Horsemanship, auch hier war ich gefühlsmässig gut unterwegs, aber auch hier war mein Score ok, aber es reichte nicht. Es machte mich etwas unsicher. Aber was solls, einfach weitermachen. Im Trail hatte ich grosse Sorgen, draussen auf dem grossen hinteren Sandplatz haben wir mehr als 1x keine gute Erfahrungen gemacht mit blitzschnellen Panikattacken seitens Finessa. Das Pattern war sehr anspruchsvoll, viele hatten v.a. in den langen Lopeovers Probleme. Wir kamen aber ganz gut durch und wurden mit einem tollen 3. Rang belohnt von einem grossen Starterfeld. Emotionen überrollten mich, denn ich hatte nicht damit gerechnet und war so stolz auf Finessa. Es folgte der lustige Ranch Trail, auch hier hatten viele Mühe mit der grossen Brücke, dem Sprung oder sonst was. Es hatte auch sehr vieles drin, aber das machte Spass. FInessa überraschte mich auch hier, sie schritt, sie sprang (wir bekamen einen +1!!), sie stand beim Ropen mit dem Lasso und ich traf sogar die Kuh, juhuu :-). sie zog den Stamm am Rope, sie stand bockstill während ich einen Nagel einschlagen musst. Tolles Pony, auch hier gab es Rang 3. Müde gingen wir in die letzte Prüfung, Ranch Riding, ich war mutig und gab nach dem Gallopwechsel Gas, Finessa zitierte das mit einem gefühlten typischen abfräsen, was ich nur mit Mühe und für meine Verhältnisse mit zu grossem Aufwand bremsen musste, darauf hin stolperte sie mehr über die Stangen, aber irgendwie kriegten wir noch alles hin, aber ich musste ganz schön fokussiert bleiben. Eigentlich nahm ich an, dass wir hier gar nicht platziert sind, aber es gab den tollen 5. Rang für meine lustige Darbietung. Und am baffsten war ich, dass diese Rangierungen insgesamt tatsächlich zum Reserve Allround Champion in der LK2A reichte! Was für ein Tag! 

Aber es war die insgesammt gechillte Finessa, die mir viel Lächeln ins Herz zauberte, ihr extrem dünnes Nervenkostüm scheint sich mal mehr, mal weniger, aber stetig ein klein wenig besser sammeln zu können. Und nächstes Jahr? Sicher Erhalt in der Leistungsklasse 2A, oder evt reicht es zum Aufstieg in die LK1A, zu den Profis, mal kurz reinschnuppern :-) Viele tolle Leute waren da, meine grösste Unterstützung war wieder einmal seit langem mein Mann Toni, und auch unsere ältere Tochter war da und hat fleissig gefilmt und geknipst. Ein super toller Tag!


Olivia mit Finessa im Ranch Riding
Olivia mit Finessa im Ranch Riding

5. September 2021

Was für ein emotionaler Tag! Unsere Tochter Olivia hatte ihren ersten grossen Start ganz alleine mit meiner Finessa im Ranch Riding. Total nervös bibberten wir den einzelnen Starts am WRC-Cup Zürioberland entgegen. Damit ich Finessa vor Olivia's Einsatz etwas erspüren konnte, weil sie ja doch ein eher dünnes Nervenkostüm hat, meldete ich mich mit Finessa im Open Trail und Open Western Horse an. Beim Trail wurden wir gute 3. und im Western Horse 1. platzierte. Dies aber nur nebenbei erwähnt, schliesslich war es Olivia's grosser Tag. Ich kann stolzer kaum sein! Erst in den Kidsprüfungen geführt und im Schritt alleine im Trail wurde sie 1. und 2. Platzierte. Sie reitet so gefühlsvoll für ihr Alter, ich kann es kaum glauben. Dann ihr grosser Auftritt. Das Pattern merken, ganz alleine alle Manöver reiten in der Jugendklasse als mitunter jüngste Teilnehmerin. Wer von uns nervöser war, weiss ich nicht, aber ihr Ritt war so unglaublich harmonisch und schön, ich platzte fast vor Stolz auf sie und auch auf meine nicht immer einfache Finessa. Nach dem Ritt liess die Anspannung nach und wir beide weinten vor Stolz und Freude. Sie wurde mit dem ganz tollen und verdienten 3. Rang in einem gut besuchten Starterfeld belohnt. Wahnsinn! Ganz herzlichen Dank an Vera, meine Freundin und Gotti von Olivia, die diese tollen Momente profihaft eingefangen hat. Es war so ein schöner Tag mit allem drum herum. Danke an die Organisation und Danke an meine blonde Haflinger-Pfunzel Finessa.


Finessa Freiarbeit am Anfang
Finessa Freiarbeit am Anfang

7. + 8. August 2021

Wie fasst man so ein schönes Kurswochenende in Worte? Susanne Lohas war bei uns und man muss sie einfach als Pferdefrau erleben. Sie strahlt eine unglaubliche ruhige und absolut klare Art für die Pferde aus und nebenbei hat sie eine so motivierende und persönliche Art, mit den Pferdemenschen umzugehen. Wir waren eine wunderbare Gruppe an Aktiven Teilnehmern und Zuschauern. Alle genossen die herrliche Athmosphäre und staunten über die endlose Geduld von Susanne Lohas' Ausbildungskonzept. Mein pferdiger Partner war meine lustige Stute Finessa. Ich hatte etwas Sorgen, weil ich doch seit über einem Jahr, seit dem Aufenthalt bei Susanne selber, nicht mehr Freiarbeit in einer grossen Halle geübt habe. Finessa haute mich um! Sie war bei mir, sie war konzentriert, sie zeigte mit mir eine Zusammenarbeit, dass ich selber total baff war!  Nah bei mir, aber auch auf Distanz! Auch Susanne, die Finessa's Temperament und Charakter und dünnhäutiges Dasein kennt, war total happy und überrascht und lobte uns sehr, was mich fast zum weinen brachte. Am zweiten Kurstag traute ich mich dann erstmals, am Halsring zu reiten, was in allen Gangarten klappte. Die letzten zwei Jahre arbeitete ich mit Finessa so sehr an ihrer emotionaler Fitness, was sich langsam aber sicher auszahlt. Tausend Dank allen tollen Teilnehmern, alle haben es so toll gemacht mit ihren Pferden, tausend Dank an den Stall Hungerbühler, perfekte Betreuung und so feines Essen, und tausend Dank an Susanne Lohas, es war einfach einmal mehr so hammermässig toll. Ich freue mich auf nächstes Jahr. 


Finessa und Monika oberhalb von Wuppenau
Finessa und Monika oberhalb von Wuppenau

3. + 4. Juli 2021

So ein wundervolles Wochenende, das ich zusammen mit meiner Schwester Katrin erleben durfte. Wir machten einen 2-Tagesritt zur Lighthillranch. Trotz Hitze und unendlich vielen Bremsen war schon der Hinweg einfach ein Traum. Unsere zwei Pferde Quina und Finessa machten einen Super Job und Katrin verstand sich mit Quina hervorragend. Wir machten eine lange Mittagspause im kühlen Wald, führten so tolle Gespräche und wurden so herzlich empfangen auf der Ranch. Zwar brauchten wir eine andere Lösung als Stall für die Pferde als geplant, aber auch das wurde unkompliziert umgesetzt. Beste Verpflegung, Unterhaltung und einfach ein himmlisch, riesiges Zimmer zum Übernachten stand uns zur Verfügung. Tags drauf war es bewölkt, zum Wanderreiten nahezu perfekt. Wir wählten eine andere Route als Rückweg, schauten bei einer Kollegin von Katrin vorbei und ritten anschliessend nach Hause. Unterwegs genossen wir die Mittagsrast mit Aussicht in die Alpen und sogar zum Bodensee. Auf den letzten 30 Minuten Weg wurden wir überrascht von einem heftigen Regenschauer, aber das tat unsere Laune keinen Abzug. Müde aber trotzdem total erholt kamen wir zuhause an. Danke meiner lieben Schwester für dieses unvergessliche Wochenende, es hat mir in viele Sparten so unendlich gut getan.


Finessa im Ranch Trail
Finessa im Ranch Trail

26. Juni 2021

Blue Star Show Roggwil BE! Endlich wieder mal ein SWRA Turnier nach so langer Corona-Durststrecke.
Erstmals reiste ich am Vortag mit meinem Pferd Finessa an. Sie bezog ihre Box, ich schlief im Auto :-) 

Die neue Reitsportarena in Roggwil verschlug mir fast den Atem, die ist ja sowas von edel und riesengross! Das Turnier war perfekt organisiert, alles lief wie am Schnürchen und fühlte sich wundervoll an - na ja, abgesehen natürlich von meiner Nervosität. Die schleppe ich noch immer schon weit davor mit mir rum. Weil ich im Moment mit den 3 Jobs und allem sehr viel um die Ohren habe, kam ich entsprechend kaum zum Trainieren. Aber ich denke, das war auch nicht das Entscheidende für unsere Leistung, die im Schnitt ganz ok war. Wir waren meist in den vorderen 5-8 Rängen platziert, ausser im Trail, dort hatte ich am Schluss einen Patzer (Nachdem wir von der 180 Grad engen Linie etwas abgekommen sind, mussten wir im Galopp die Tritte verkürzen, was sie noch wunderbar machte und einen klitzekleinen  versammelten Galoppsprung vor der Galoppstange zauberte, dann bei den nächsten Stangen passierte der Wechsel, was mich natürlich zurückwarf). Dafür holten wir im Rach Riding einen tollen 3. Rang. Am Vortag beim zeigen der neuen Anlage war Finessa extrem nervös, und zeigte ihre alten Muster! Nicht schön, so eine Ladung Dynamit zu händeln und beruhigen. Das jedoch war am Turniertag dann deutlich besser, wenn auch nicht perfekt, aber so ist nun mal das Turnierleben mit diesem kleinen Energiebündel. Ich bin schlussendlich extrem stolz auf Finessa, sie war sehr brav und meist gut ansprechbar. Dass ich im Showmanship showen sollte, auch wenn Finessa sich neben mir nicht so gut anfühlt, da habe ich noch viel Luft nach oben :-) Danke kleine Finessa, danke all den lieben Leuten, die ich getroffen habe und die mir geholfen haben. 


2. Juni 2021

 

Und plötzlich weisst du: Es ist Zeit, etwas Neues zu beginnen, und dem Zauber des Anfangs zu vertrauen.      

 

Seitdem ich mit unserer zweiten Tochter Flurina schwanger war, machte ich mich nebenberuflich auf die Reise, als mobile Reitlehrerin viele verschiedene Pferd-Mensch Paare zu unterstützen. Nun wurde mir eine Tür geöffnet, wo ich jedoch selber hindurchgehen musste. Ich habe es getan. 

Meine lieben Reitschüler habe ich bereits informiert, dass ich per Ende Juni meine Tätigkeit als mobile Reitlehrerin auf Eis legen werde. Ausserdem muss ich auch meine Stelle in der Zimmerei aufgeben, was mir auch sehr leid tut. Das sind die schweren Schritte im Wandel. Ich habe so viele berührende Antworten meiner Reitschüler erhalten, was den Abschied noch schwerer macht.

Schon immer begeisterte mich die Immobilienwelt, jedes Haus und jede Wohnung hat seinen Charakter und seinen Charme. Diesen heraus zu spüren und zu Dokumentieren für den Verkauf, das wird meine neue Aufgabe sein. 

Ich freue mich sehr, bei der Fleischmann Immobilien AG in Weinfelden Fuss fassen zu dürfen und blicke gespannt in meine berufliche Zukunft.

 

Herzlichen Dank euch allen für euer Vertrauen. Danke allen, die mit mir Freud und Leid rund um die Aus- und Weiterbildung seines pferdischen Partners geteilt haben. Natürlich bleibe ich meiner Leidenschaft treu, anders könnte ich auch gar nicht ;-) Die neue Arbeit wird mich im Moment neben dem Muttersein jedoch voll auslasten. Ich werde mich selbstverständlich selber immer weiterbilden und euch auch in Zukunft nicht abhanden kommen. Bei der Beratung und Verkauf rund um meinen Online-Shop stehe ich euch gerne weiterhin zur Seite. 


Quina unterwegs am Anweiden
Quina unterwegs am Anweiden

25. April 2021

Endlich kommt der Frühling! Ein paar Tage gab es bereits vor wenigen Wochen bereits warme Frühlingsstrahlen, aber immer wieder kam ein Wintereinbruch oder die kalte Bise fegte uns um die Ohren. Das Anweiden hat wie alle Jahre problemlos geklappt und die Pferde geniessen inzwischen die Hausweide. Meine Quina ist 17. Jahre alt geworden und es geht ihr trotz Arthroseschüben sehr sehr gut, worüber ich so unendlich dankbar bin. Die Gymnastik hält sie fit, die gemeinsamen Ausritte geniessen wir in vollen Zügen. Ginge es nach Quina, würde sie die Tage nie über 10-15 Grad haben wollen, sie ist im Gegensatz zu meinen anderen beiden Pferden ein klares Winter-Monate-Pferd. Hitze und vor allem Fliegen, auf diese reagiert sie mit Abstand am empfindlichsten und sehr genervt.  Leider wurde der Marius Schneider Kurs vom Mai wegen Corona abgesagt. Nun hoffen wir wenigstens, dass wir den Susanne Lohas Kurs durchführen können im August. 


Finessa mit neuem Westernsattel von Rieser
Finessa mit neuem Westernsattel von Rieser

9. März 2021

Es ist bereits März geworden, wie schnell doch der Februar vorbei war, dabei ist das mein Geburtstags-Monat und hätte daher einen eigenen Eintrag verdient :-) Ich habe mir den Kameraroboter Pivo selber geschenkt und bereits ein bisschen ausprobiert. Tolles und cooles Teil! Was noch viel toller ist - mein Westernsattel von der Firma Rieser ist eingetroffen, ich habe ihn selber gezeichnet und selber alle Teile zusammengesucht. Der Baum wurde extra auf Finessas Rücken gefräst. Sie scheint eine eher schwierige Sattellage zu haben, dazu kommt, dass sie sehr kurz ist. Ich wollte einen Sattel, den ich sowohl im Gelände, wie auch für Dressur und auch für Turniere in allen Disziplinen gebrauchen kann, also schlicht und doch edel. Ich mag es halt eckig ;-) Ich kann die Firma Rieser aus Deutschland von Herzen empfehlen. 


Quina
Quina

31. Januar 2021

Mit diesem vielen Schnee hat wohl niemand gerechnet! Im tristen Corona-Dasein war das herrlich viele Weiss eine sehr willkommene Abwechslung.  Meine Pferde hatten es ganz schön streng, so oft es ging, stapften wir durch den Tiefschnee. Die Kinder vergnügten sich im Dorf beim Schlitteln, so ein schöner Anblick, was einem an früher erinnert. Was ich alles mit meinen Pferden erleben durfte im tiefen ungewohnten Schnee, viele Bäume sind umgefallen und forderten die Partnerschaft, natürlich war ein Schneegalopp immer wieder möglich. Am meisten hat mich die unglaubliche Stille und Ruhe im Wald beeindruckt, ich hätte ewig so dastehen können und dem Nichts zuhören. Ich bin so stolz auf meine Vierbeiner und freue mich auf das bevorstehende Jahr. Viele Reitstunden sind wegen der nicht brauchbaren Reitplätze ausgefallen, aber alles hat ja seine Vor- und Nachteile. So hatte ich plötzlich mehr wertvolle Zeit für mich und meine Pferde. Das hatte auch seinen Reiz und ich habe es so gut es ging ausgekostet. Nun ist der Schnee weggespült, der vertraute Alltag ist zurück, zumindest das Misten des Offenstalls ist wieder einfacher geworden :-)

 

Ich hoffe sehr, dass wir die bevorstehenden Seminare im 2021 durchführen können. 

Die Aktiven Plätze sind bereits ausgebucht, aber Zuschauer können sich gerne anmelden:

22.+23. Mai 2021: Marius Schneider

  7.+8. August 2021: Susanne Lohas

 


Unsere Tochter Olivia mit Quina
Unsere Tochter Olivia mit Quina

28. Dezember 2020

Ich wünsche euch allen einen wunderbaren Übergang ins 2021.

Die Zurückgezogenheit, zu der uns die diesjährigen Umstände von Corona zwingt, möge uns doch viele erhellende Momente mit unseren Pferden und unserer Familie schenken. 

Ich danke allen meinen Reitschülern für euer Vertrauen, ich danke meiner Familie, für eure Liebe und den Rückhalt, ich danke meinen wundervollen Pferden, jedes in seinem Wesen einzigartig und bereichernd.


Finessa Handarbeit
Finessa Handarbeit

21.-22. November 2020

In einem kleine familiären und ganz coronakonformen Umfeld durften wir das Wochenendseminar mit Bent Branderup durchführen. Nach so langer Zeit ohne "meine" akademische Familie lechzte ich beinahe nach dem Kurs. Es war einfach wunderschön, wir trotzten der Kälte, genossen den persönlichen Austausch und erfreuten uns ab dem grandiosen Unterricht. Finessa begeisterte einmal mehr, mich und auch Bent Branderup. Einer seiner für mich grosses Kompliment: Ein gutes Beispiel, wie weit man mit einem solch gebauten Pferd kommen kann. Er sprach dabei vor allem ihre von natur aus sehr instabile Hinterhand an. Die wird kräftiger und es scheint, als ob Finessa langsam erkennt, dass dort tatsächlich Hanken sind, die man auch am Boden für die Kraftaufnahme nutzen kann ;-) Am Sonntag war sie zwar ziemlich nervös, aber ich konnte ihre daraus folgende Energie meist wunderbar umwandeln in eine anständige Energie, die dann prima für die Piaffenarbeit und die restliche etwas geforderte gesetzte Arbeit genutzt werden konnte in allen Gangarten. Darauf bin ich besonders stolz auf Finessa, früher noch artete diese Art Nervosität in absolute Kopflosigkeit aus, und heute gehen wir mutig den Weg auf dem schmalen Grat. Finessa ist echt "en Siebesiech" wie ich ihr auf schweizerdeutsch neuerdings so gerne sage. Danke der tollen Organisation und dem wunderbar inspirierenden Unterricht von Bent und natürlich meiner blonden kleinen Finessa.


Herbstspaziergang Familie
Herbstspaziergang Familie

24.-25. Oktober 2020

An diesem Wochenende nahm ich erstmals an einem Kurs bei Martin Volesky teil. Er erkannte natürlich sofort, wo es in und an mir klemmte und mit teils richtig fiesen und schmerzhaften Übungen lockerte er mich mehr und mehr. Der Unterschied war erstaunlich und gut zu spüren.  Olivia, unsere Tochter, begleitete mich und turnte begeistert mit. Wie beweglich man als Kind noch war :-) Ich muss mich da schon mehr anstrengen!

Ansonsten ist der Herbst eingetroffen, meine Pferde haben bereits einen dicken Winterpelz. Dann und wann unternehmen wir einen schönen langen Spaziergang mit der ganzen Familie und den Pferden. Olivia ist oft bei ihrem Pony Luna, aber auch gerne mal mit einem der grösseren Pferde. Finessa und ich wachsen mehr und mehr zusammen, sie ist ein aussergewöhnliches Pferd, nicht einfach zu führen, aber unglaublich tüchtig in so vielen Bereichen. Kürzlich sass ich zum ersten Mal nur mit Halsring und ritt einige Runden, der Moment war einfach günstig und das Gefühl beflügelte mich. Für mich an sich gar nichts neues, im Gegenteil, ich war ja schon vor 25 Jahren mit meinem damaligen Pferd ohne nichts unterwegs im Gelände. Aber die Zeit hat mich verändert und Finessa ist/war mental eine besondere Herausforderung für mich, weil sie immer so einen Rest bei sich behält, der plötzlich explodieren kann, das hat mir auch Susanne Lohas bestätigt. Aber diese Momente sind zum Glück selten geworden. Wir arbeiten dran und die Arbeit fängt an Früchte zu tragen. Umso stolzer bin ich auf diesen Augenblick, weder bildlich noch filmtechnisch festgehalten, aber ganz fest verankert in meinem Herzen.