WENN IHR'S NICHT FÜHLT, IHR WERDET'S NICHT ERJAGEN.

Johann Wolfgang Goethe

 


1. Ausritt Finessa seit Monaten - mit Daisy
1. Ausritt Finessa seit Monaten - mit Daisy

18. März 2024

Was ist Normalität in Bezug auf Pferde? Gibt es überhaupt so etwas wie Normalität, wenn man Pferde hält? Die vergangenen Monate waren für mich definitiv alles andere als normal.

Seitdem Quina im Herbst 2022 über die Regenbogenbrücke gegangen ist, wurde alles plötzlich sehr schwierig und aufwendig.

  • die Hufrehen zweier Pferde
  • die daraus entstandenen Komplikationen bei Finessa
  • ein Freiberger, den ich aus diversen Gründen weiterziehen lassen musste
  • ein neues Pferd - neue Ungewissheit, wie es zuhause im Stall sein wird
  • meine eigene Gesundheit mit dem operativen Eingriff an der Halswirbelsäule und dem Rückfall

All diese Faktoren benötigten unglaublich viel Aufwand, Geduld, Nerven, Mut und auch viel Geld.

 

Und heute: 

  • dank meinem sensationellen Hufschmied, meiner Liebe zu diesem kleinen, blonden Pferd und der Unterstützung meiner Familie kann Finessa wieder antrainiert werden
  • das vom Tierarzt einst totgesagte Pferd ist zurück und ihr Ehrgeiz und ihre Bemühungen sind unübertroffen
  • das neue Pferd – Daisy - erfüllt alle Erwartungen mit Bravour, allem voran den Job als absolut perfekte Herdenchefin
  • die Hufrehen sind überstanden, eine Restangst wird wohl immer bestehen bleiben
  • meiner Gesundheit geht es wieder ganz ordentlich ebenfalls mit lebenslangen Vorsichtsmassnahmen

Plötzlich muss man nicht mehr jeden Tag bangen, nicht mehr täglich aufwendige Hufpflege und Mut machen und für alle stark sein.

Plötzlich kehrt so etwas wie «Normalität» zurück und noch immer ist es für mich zu schön um es wahrhaben zu können.

Das neuste Projekt: Brevet/Attest Olivia und Daisy ist auf gutem Weg, beide meistern die Vorbereitungen sehr gut.

 

Ich bin einfach nur dankbar!


Film Olivia & Daisy *klick* auf Bild
Film Olivia & Daisy *klick* auf Bild

17. Februar 2024

Unser jüngster pferdischer Zuwachs wird heute stolze 5 Jahre alt. So jung, so stolz, so selbstsicher und so eine exzellente Herdenchefin. Unser Fels in der Brandung. Unbezahlbar im Alltag. Daisy hat Lücken gefüllt und spendet nicht nur mir jeden Tag mehr und mehr Vertrauen - auch Finessa, welche vom Gemüt her immer mal wieder sehr unsicher wird findet je länger je mehr Sicherheit tagsüber in der kleinen Herde. Finessa selbst war als Herdenchefin komplett überfordert. Ich bin stolz auf Daisy, stolz auf ihr spezielles Wesen, stolz auf unsere Fortschritte. Auch wir wachsen immer mehr zusammen, wir üben täglich viele kleine und grosse Dinge, im Stall, beim Putzen, bei der Bodenarbeit, beim Reiten. Unser Weg ist noch lang, aber das ist er ja bei jedem Pferd auf seine ganz eigenen Weise. Das nächste Projekt steht an: Unsere Olivia, welche Daisy auch fest in ihr Herz geschlossen hat, wird demnächst das Brevet in Angriff nehmen - zusammen mit Daisy. Eine ganz neue und spannende Herausforderung. Sie reitet sie ca. 1x pro Woche und die Fortschritte sind so schön mit anzusehen. 


Marius Schneider  und  Susanne Lohas
Marius Schneider und Susanne Lohas

7. Januar 2024

Mit grosser Freude darf ich verkünden, dass auch in diesem Jahr zwei individuelle Wochenend-Seminare durchgeführt werden. Zum einen beglückt uns im Sommer die wunderbare  Susanne Lohas und zum anderen dürfen wir abermals im Frühherbst den renommierten Ausbilder Marius Schneider begrüssen.

Beide Seminare finden in Müllheim statt in einer geschützten Reithalle mit gemütlichem Reiterstübli. 

Informationen zu den Seminaren findet ihr hier

Anmeldeformular Susanne Lohas für 10.+11. August 2024

Anmeldeformular Marius Schneider für 21.+22. September 2024


Finessa will wieder hoch hinaus :-)
Finessa will wieder hoch hinaus :-)

8. Dezember 2023

Finessa ist auf dem Weg zur Besserung! Dank ihres unermüdlichen Fröhlich-Sein und ihrem unersättlichen Eifer bringt sie mich bereits wieder zum lachen aber manchmal auch schon wieder zum Haare raufen. Aber so ist sie nun mal und ich liebe alle meine Pferde, genau darum, weil sie so sind, wie sie sind.

Noch immer braucht es einige Monate Geduld, bis die Hufe sich nachhaltig erholt haben werden. Bis dahin muss ich vor allem meine kleine, blonde Pfunzel immer wieder ausbremsen. So gern möchte sie all ihre Kunststücke zeigen, vor allem jene, die mit viel Power zu tun haben :-) Die Integration in den kleinen Offenstall zusammen mit den anderen beiden Mädels hat sehr gut geklappt. Daisy macht ihren Job als Herdenchefin sehr gut und äusserst fair.

So blicke ich fokussiert einem hoffnungsvollen Jahresende entgegen mit enorm vielen Tief- und Rückschlägen im Rücken, die wahnsinnig zehrend waren. Aber dafür habe ich zu Daisy gefunden, was für ein unglaubliches Glück inmitten des turbulenten Jahres.

Und Luna? Auch sie erholt sich von derselben Krankheit - der gefürchteten Hufrehe. Gut Ding will Weile haben. Sie ist und bleibt unsere kleiner Sonnenschein. 

Und Daisy? Daisy macht inzwischen Quantensprünge, sie begeistert mich Tag für Tag mit ihrem feinen Wesen. Zwar ist sie nicht ganz so wetterfest wie meine anderen robusteren Pferde, aber auch damit haben wir uns gut arrangieren können. Wir sind uns im Charakter enorm ähnlich, das stelle ich immer wieder belustigend fest - halt beides Wassermänner :-)


Daisy - *klick* auf das Bild zu einem Video
Daisy - *klick* auf das Bild zu einem Video

4. November 2023

Der Herbst ist eingezogen nach einem ungewöhnlich warmen Oktober. In meinem Stall "Nesthof" ist es sowieso ein ungewöhnliches Jahr bisher gewesen. Mit dem Herbsteinzug scheint es bei Finessa nach vielen Monaten Auf und Ab mit ihrer Hufrehe und den entstandenen Komplikationen endlich aufwärts zu gehen. Im September waren wir am absoluten Tiefpunkt angelangt - der Tierarzt wollte sie einschläfern. Aber Finessa wollte leben. Und das tut sie auch mit jeder Faser. Im Moment muss ich sie etwas bremsen, noch braucht es enorm Geduld, aber wieder einmal kommt mir die Reitkunst entgegen. Neben allerersten klitzekleinen Spaziergängen darf Finessa am Putzplatz oder in ihrem weichem Auslauf Piaffen, Schulhalt, Levaden und ihr geliebter spanischer Schritt zeigen. Mit unglaublichem Eifer! Tapfere und allerbeste Haflingermaus! Daisy mit ihren jungen 4 Jahren begeistert uns Tag für Tag. Wenn ich auch  mit neuen Dingen konfrontiert bin,wie bei jedem neuen Pferd, so wachsen wir täglich mehr zusammen. Auch unsere Olivia hat den absoluten Draht zu Daisy gefunden. Ich lasse sie oft reiten, weil Luna sich ja auch noch von ihrer eigenen Hufrehe erholt und Olivia wohl langsam aber sicher zu gross sein wird für sie, darf sie sich Daisy annehmen. Sie machen das so toll zusammen. So blicken wir nach vorne - und nehmen die letzten zwei Monate voller Zuversicht an.


Daisy
Daisy

30. September + 1. Oktober

Ich blicke auf ein wunderbares Wochenend-Seminar mit Marius Schneider zurück. Acht motivierte Pferd-Mensch-Paare und Zuschauer profitierten vom tollen Unterricht mit Marius Schneider. Er überzeugte mit seiner unglaublichen Art, die Schüler dort abzuholen, wo es nötig war, mit einer tollen Präsenz und ruhigen aber sicheren Führung. Seine langjährige Erfahrungen mit verschiedenen Pferden und seine pädagogischen Methodik gab allen Beteiligten viel Schönes mit an die Hand. Wir waren eine bunt durchmischte Gruppe, Shetty, Quarter, Highlandpony, Einsiedler, Oldenburger, Araber-Berber, Lusitano mit allen möglichen Charakteren, Spirits und Ausbildungsstufen. Ich selber war mit meiner 4-jährigen Quarterstute Daisy vor Ort. Wir zeigten bereits eine sehr gute Basisarbeit und Marius führte uns durch verschiedene Übungen und ganz kleinen aber feine Qualitätsverbesserung der Hilfen. Danke allen Anwesenden für die wunderbare Kursatmospäre und danke an die Reitanlagenbesitzer für den unkomplizierten und hervorragenden Service im Stall und beim Mittagessen. 


Alle drei zusammen am Fressen - Meilenstein!
Alle drei zusammen am Fressen - Meilenstein!

Juli - August 2023

Ja, was soll ich nun zu den vergangenen Wochen schreiben?

Viele lachende -  viele weinende Momente.

Daisy hat sich wunderbar eingelebt und schenkt mir jeden Tag Kraft, Zuversicht, Mut und ganz viel Freude. Und ganz nebenbei macht sie auch meiner Familie grosse Freude. Ich hätte nie gedacht, dass wir bereits alleine im Gelände unterwegs sein können. Wir arbeiten draussen am gemeinsamen Erleben und wenn wir uns der Arbeit im Sandviereck widmen, konzentrieren wir uns neben dem Miteinander vor allem auf ihr Vorwärts, die Losgelassenheit und damit einen flüssigen Takt.

Finessa’s Leidensgeschichte scheint nicht aufzuhören. Im Juli wurde eine Hufrehe diagnostiziert – die Ursache beruht wohl auf diversen Faktoren, die sich in den vergangenen Monaten zusammengetan haben und hier den Rahmen sprengen würden. Ich bin nun um viele Erfahrungen reicher, habe viel Neues gelernt, mir viel anhören müssen und allem voran musste ich Entscheidungen treffen und Vertrauen haben in einen Weg. Ich bin nun sehr gut aufgehoben in allen nötigen Bereichen worüber ich sehr dankbar bin. Finessa verbrachte einige Tage in der Tierklinik, daraufhin folgt nun eine extrem langwierige Rekonvaleszenz Zeit. Diese gestaltet sich zwischendurch schwierig, der 1. August mit dem unkontrollierten Abgang diverser Feuerwerkskörper war der schwierigste Tag überhaupt. Die meiste Zeit jedoch ist Finessa einfach ein Schatz und nimmt ihr Schicksal verhältnismässig toll an. Wohl besser als ich selbst.

Dann Ende August der erneute Tiefschlag. Während einem Gewitter muss sie sich so erschrocken haben, dass sie unglücklich auffusste, sie geht seither einseitig beinahe stocklahm, es wird aber jeden Tag ein ganz klein wenig besser. Ich klammere mich an ein Strohhalm und gebe die Hoffnung nicht auf. Gemäss Tierarzt sind Sehnen und Bänder noch stabil. Sie hat sowieso durch die Hufrehe noch mindestens weitere 6 Wochen Boxenruhe. 

Luna, unsere kleine Perle, auch sie macht eine Hufrehe durch und hatte zwischenzeitlich einen Rückfall. Nun erholt sie sich Tag für Tag. Sie hat sich auf ihre ganz eigene Weise in das Herz von Daisy eingeschlichen. Es ist berührend und lustig zugleich, wie sie das jeweils anstellt. Anfangs machte Daisy innert 3 Sekunden klar, dass Luna sich nicht in ihrer Nähe aufhalten soll, mittlerweile können sie manchmal friedlich eng nebeneinander fressen. Luna hat jedoch als Rangniedrigste jederzeit die Möglichkeit ihres eigenen Rückzugortes mit eigener Fressmöglichkeit. Die bevorzugt jedoch oft, nah bei Daisy zu sein.

 

Mein pferdisches Krankenzimmer verlangt mir unendlich viel Geduld, Zeit, Kraft, Emotionen und auch Geld ab. Ich muss aber auch sagen, dass Finessa in den 10 Jahren, die sie seit sie 2 Jahre alt ist bei uns lebt, noch nie krank war oder trotz ihrer früheren, zum Teil abenteuerlichen und grössenwahnsinnigen Ideen nie ernsthaft verletzt war. 


Finessa Freiarbeit
Finessa Freiarbeit

1. + 2. Juli 2023

Das vergangene Wochenende war doppelt spannend und aufregend.

Susanne Lohas reiste zu uns in den Thurgau für ein fantastisches Kurswochenende.

Diverse Rassen waren vertreten und Susanne holte sehr eindrücklich jeden Teilnehmer individuell und persönlich ab. Wir waren eine überaus harmonische und aller bestens gelaunte Gruppe, es war eine grosse Freude, den einzelnen beim Training zusehen zu können.

Ich selber war mit zwei wunderbaren Pferden vor Ort. Wieso zwei?

 

Am Freitag holte ich die 4-jährige Quarterstute ab, jedoch nicht nach Hause, sondern direkt nach Müllheim. Natürlich war das ein bisschen eine abenteuerliche Idee, aber ich war überzeugt, dass meine Haflingerpfunzel Finessa den allerersten Kontakt auf fremden Terrain machen soll, weil ich weiss, wie aussergewöhnlich aggressiv und territorial sie sich zuhause benehmen wird.

Ausserdem fühlte ich mich bei Susanne allerbestens aufgehoben, als ich ihr Daisy zeigte und sie mir viel über Quarter, speziell über Quarter Stuten, berichten konnte. Auch Susanne war schockverliebt.

 

Am Sonntagabend chauffierte ich die beiden nach Hause. Daisy brauchte nicht lange um sich zurecht zu finden. Finessa startete wie erwartet erst mal durch und war ziemlich neben der Spur um es gelinde auszudrücken. Daisy blieb weitgehendst cool dabei und liess sich kaum beeindrucken. Finessa allerdings liess Luna auf keinen Fall zu Daisy und verteidigte sie auf extreme Art.

Aber so schlimm wie vergangenen Herbst, damals bei Liando, war es bei weitem nicht, deshalb werte ich meine Wochenendaktion als erfolgreich ein.

 

Die Zeit wird es zeigen, wie sich meine Mädels im Stall arrangieren werden. Finessa ist sehr eifersüchtig und ich muss ihr immer wieder versichern, dass ihr Platz in meinem Herzen mehr als gesichert ist. Daisy hat sich bereits sehr geöffnet und ist ausserordentlich anhänglich. 


Herzlich willkommen Daisy
Herzlich willkommen Daisy

30. Juni 2023

Herzlich willkommen wunderschöne «Blue Loper», aka Daisy. 

Ich freue mich auf unseren gemeinsamen Weg, das aneinander Herantasten, das Kennenlernen, das Einleben und das gemeinsame Wachsen. 

 

 


Spaziergang - ich zu Fuss, Toni + Olivia zu Pferd
Spaziergang - ich zu Fuss, Toni + Olivia zu Pferd

Mai - Juni 2023

Diese Monate erforderent unglaubliche Geduld von mir. Leider musste ich mich einer Bandscheiben Operation an der Halswirbelsäule unterziehen. Das bedeutete, dass ich mein erstes Turnier, die RedStarShow in Aadorf absagen musste und noch viel schlimmer, ich darf einige Wochen nicht reiten und muss mich zwingen, mich zu schonen, indem ich mich immer wieder hinlege! Zum grossen Glück sind meine zwei Pferde so fein am Boden gearbeitet, dass ich nach einigen Tagen Spital und Ruhe zuhause, meine beiden Fellnasen vom Boden aus Boden etwas arbeiten kann. Unsere Töchter unterstützen mich tatkräftig im Bewegen der Pferde und mein Mann Toni unterstützt mich sehr im Alltag und bei der Stallarbeit. Mittlerweile liegen ausgedehnte Spaziergänge gut drin. Kürzlich begleitete uns mein Mann Toni und setzte sich glaube ich zum zweiten Mal als Passagier auf meine Haflingerstute Finessa :-) Ein seltenes Bild. Ich freue mich so sehr, wenn ich die Wälder und Wiesen wieder hoch zu Ross erkunden kann. Jetzt wo endlich der Frühsommer eingekehrt ist nach sehr langer Regendauer, zieht es einem automatisch in die frisch duftende Natur. 


Siegesritt Trail, Olivia & Finessa (lumikki pictures)
Siegesritt Trail, Olivia & Finessa (lumikki pictures)

16. April 2023

Ein feiner, andauernder Regenschauer begleitete uns durch das toll organisierte Turnier "Western im Bild". Zum Glück gibt es hier zwei gedeckte Reithallen, so dass wir weitgehend trocken blieben. Die Stimmung vor Ort war vor allem morgens greifbar angespannt. Olivia startete mit meiner Finessa in allen Walk-Trot Prüfungen als mitunter jüngste Teilnehmerin, hier waren auch Erwachsene am Start. Auch Finessa zeigte sich anfangs extrem nervös. Weil ich Finessa in diesem Zustand kenne, machte ich mir Sorgen, dass ihre Nerven nicht standhalten könnten und Olivia sie nicht an den Hilfen behalten kann. Auch Olivia war deshalb sehr aufgeregt. Sie ritt jedoch Finessa selber ab, wir zeigten ihr beide Reithallen und es wurde mit der Zeit immer besser. Oh man, meine Mami-Nerven waren sehr angespannt, ich versuchte jedoch Ruhe in das ganze zu bringen. Und dann lieferte Olivia so was von ab, ich konnte kaum glauben, was ich sah! Die Ergebnisse der Klassen:

Trail: 1. Rang mit einem mega Score!

Ranchriding: 2. Rang (Finessa kratzt sich an der Nase während der Schrittstangen, das gab natürlich enormen Abzug, sonst hätte es auch hier gereicht)

Ranchtrail: 2. Rang

Vor allem im Trail weinte Olivia vor Glück los und ich natürlich auch :-) Mutti's, nehmt die Taschentücher raus, hörte man dann fortan von der lieblichen und mit Humor gespickten Stimme der Speakerin :-)